Generalsanierung Martin-Luther-Gymnasium

Maßnahmedauer 2011 bis 2012
Maßnahmekosten 2.645.138,00 EUR, davon 661.284,50 EUR Stadt Frankenberg

 

Maßnahmeziel

Das historische Schulgebäude soll wieder aktiv in den Schulbetrieb integriert werden. Durch den zeitweisen Leerstand hat sich der bauliche Zustand zunehmend verschlechtert. Ziel ist es, dass bestehende Gebäude zu sanieren und zu modernisieren. Zusätzlich erfolgt die Erweiterung des Baukörpers mit einem Neubau.

Die Wiederinbetriebnahme des Gebäudes zielt darauf ab, die Gesamtsituation im Bereich der Bildung im Maßnahmegebiet zu verbessern. Mit einem zusätzlichen modernen und zeitgemäßen Gebäude wächst die Attraktivität des Standortes. Neben den potentiellen Schülern wird auch die Aufmerksamkeit der Eltern auf das innerstädtische Gebiet gelenkt.

 

Maßnahmebeschreibung

Das Gebäude ist Bestandteil des städtischen Gymnasiums, welches durch eine Generalsanierung ertüchtigt und erweitert werden soll.

Der Bauzustand wird als desolat eingeschätzt und ist nach dem heutigen Standard nicht ordentlich nutzbar.

Zu Verbesserung des Gebäudezustandes ist geplant, das komplette Dach des Gebäudes vollständig zu sanieren. Im Hinblick auf die zukünftige Nutzung durch den Schulbetrieb sollen die aktuellen Erfordernisse des Brandschutzes umgesetzt werden. Dazu sind zusätzliche Rettungswege vorzusehen.

Zur Vergrößerung der Kapazität ist die Erweiterung des vorhandenen Westflügels durch einen Anbau geplant. Somit wird das bestehende historische Schulgebäude mit einem modernen Baukörper ergänzt. Gleichzeitig entstehen zusätzliche und moderne Klassenzimmer.

 

Fortführung der Maßnahme nach Ende der Förderung

Die Bewirtschaftung und die damit in Verbindung stehenden Folgekosten aus der Gebäudenutzung werden nach der Fertigstellung der Sanierung durch die Stadt Frankenberg getragen.